Totalräumung - Möbel, Gartenmöbel uvm.

Ein paar Fakten über uns...

Ihr Lieben, unsere Möbelwelt ist nun exakt 30 Jahre alt. 1990 fing alles mit Heidi und Thurid Fahrendorff an, ab 2005 verabschiedete sich Heidi in ihren wohlverdienten Ruhestand und Thurid kämpfte allein weiter. Ab 2010 war dann ich, Sandra Fahrendorff, mit an Board und ab 2017 übernahm ich dann das Möbelhaus.

Ich war Feuer und Flamme und riss meiner Mutter Thurid das Möbelhaus förmlich aus den Händen. Ich arbeitete wie auch meine Vorgängerinnen bis nachts, an Wochenenden und Feiertagen und es hat mir Spaß gemacht. Doch 2018 wurde ich schwanger und alles sollte sich verändern. Nachdem ich das erste Jahr seines Lebens mit meinem Sohn in unserem Möbelhaus gearbeitet habe und mir dieser Stress auch immer öfter zu viel wurde, habe ich mich dazu entschieden, einen neuen Weg einzuschlagen, der für meinen Sohn, mich und meine kleine Familie im Allgemeinen wesentlich familienfreundlicher ist.

 

Nein, wir sind nicht pleite. Nein, es liegt nicht an Corona. Es sind viele Faktoren, die mich dazu bewegt haben, die Möbelwelt zu schließen.

 

Ich danke allen, die in den 30 Jahren mitgewirkt haben. Meiner Familie, die uns immer irgendwie durchgebracht hat, egal wie schwer es war und auch allen Angestellten, die uns auf unserem Weg begleitet haben.

Aber keine Bange, mit dem Apart Küchenstudio geht es ganz normal weiter. Wir sind und waren schon immer separate Unternehmen und so wirkt sich mein Entschluss nicht im geringsten auf das Unternehmen meines Onkels Holger Fahrendorff aus. Ich bitte euch also inständig, wenn ihr eine Küche sucht, euch an ihn zu wenden. :)

Wie geht es jetzt weiter...

Die Möbelwelt Fahrendorff bleibt bis zum 10.10.2020 erstmal geschlossen. Es wird einen letzten endgültigen Rausverkauf in Kombination mit einem Flohmarkt unserer ganzen Dekowaren, etc. geben.

Nichtsdestotrotz, seht ihr bis dahin hier online noch einiges, was immer noch im Warenbestand ist.

 

Wenn euch hiervon also etwas interessiert und ihr wollt gern eher vorbeikommen, dann bitte ruft mich an oder schreibt mir eine Mail. Dann machen wir uns gern einen kurzfristigen Termin aus.